Toggle menu


Main contents



“Ich hätte tot sein können!”

March 26th, 2008

Wie testet man ob ein Mensch Anstand hat oder nicht? Man fingiert einen „CoffeetogoUnfall“ in einer Berliner Tram. Gut, sicherlich ist Berlin ein hartes Pflaster, um sich auf die Suche nach anständigen und freundlichen Menschen zu begeben. Aber so lautete nun mal der Versuchsaufbau. Man zieht sich also in einem abgefreakten Coffee-Shop der sich wahlweise „Cup & Cino“ oder „Bagel Brothers“ nennt einen möglichst großen (auch „tall“ genannt) Coffee to go. Damit betritt man die nächste Tram und hofft darauf, dass der Fahrer mit einem gewohnt zügigen Ruck anfährt. Nun beginnt der physikalische Teil des Experiments. Durch die entstehenden Fliehkräfte sucht der Kaffee einen Weg aus dem beschichteten Papierbecher, wird zunächst gebremst vom Deckel, findet in letzter Sekunde das Trink-Schlupfloch und entweicht in einem strahlförmigen Schwall in eine unbestimmte Richtung. Hier ist nun das Geschick des Experimentierenden gefragt, denn die Spritzrichtung des Kaffees sollte sich nach Möglichkeit am Sitzplatz unseres Probanden ausrichten. Gelingt dies, dann zeigt sich ob der Bekleckerte Anstand hat oder Aufstand macht. Ein bekleckerter Gutmensch würde denken: „Du Arsch, das könnte mir auch passieren. Fick dich, macht nix.“ Der Mensch ohne Anstand hingegen genießt seine Opferrolle und dreht das Messer selbst noch mal in der Wunde, um sein Gegenüber richtig büßen zu lassen. Das tut er nicht mit Worten, sondern lediglich mit Blicken. Aber die sagen: „Ich hätte tot sein können, wegen Dir. Ich bin nicht sicher, ob ich und meine Jacke diesen braunen Schockzustand jemals verkraften werden!“ Was ist also das Fazit unseres Experiments: „Fick Dich, Du wirst er überleben.“

Posted in Allgemein | 324 Comments »

More posts